Wien Hauptbahnhof - Anlage Ost

Der neue Hauptbahnhof dient der Schaffung eines Durchgangsbahnhofs samt Verknüpfung der Eisenbahnstrecken aus allen Richtungen. Das Bahn-Infrastrukturprojekt erstreckt sich über eine Länge von 6 km. Auf insgesamt rund 100 km Gleisen werden über 300 Weichen eingebaut. Im Herzstück, der Verkehrsstation, werden 5 Inselbahnsteige mit 10 Bahnsteigkanten errichtet. Im Süden und im Osten schließen Betriebsgleisanlagen an die Verkehrsstation an, die so genannte Anlage Süd und die Anlage Ost.

Der Abschnitt „Anlage Ost“ (AO) beginnt nach der Brücke über die verlängerte Mommsengasse und verläuft nach dem östlichen Weichenkopf der Verkehrsstation und der Brücke über die Ghegastraße in westlicher Seitenlage zur Arsenalstraße in Richtung Süd-Osten. Das Ende der Anlage Ost ist nach der Gudrunstraße im Bereich der Querung der Autobahn A23 bei Ostbahn Bestands-km 2.190 erreicht.

Objekt 470 und 471

Stützmauern zwischen Mommsengasse und Ghegastraße links und rechts der Bahn:

Winkelstützmauern Gesamtlänge ca. 436 m, Höhe durchschnittlich ca. 6 m

Objekt 402 und 403

Bahnbrücken über die verlängerte Ghegastraße:

3 Eisenbahnbrücken (insgesamt 6 Gleise) als zweifeldrige Rahmenkonstruktion. Stützweiten ca. 17+14 m, Gesamtlänge ca. 31 m und 3 Eisenbahnbrücken (insgesamt 6 Gleise als einfeldrige Rahmenkonstruktion mit einer Stützweite von ca. 25 m

Objekt 472

Stützmauer zwischen Ghegastraße und Unterwerfung Ost

Winkelstützmauer ca. L=100 m, Höhe ca. 4 m

Objekt 404

Unterwerfung Ost:

Rampenbauwerk in offener Bauweise und mit Bohrpfahlwänden, geschlossener Teil in Deckelbauweise mit Bohrpfählen.

Gesamtlänge ca. 561 m, Lichte Weite 5,90 m, Lichte Höhe 6,20 m

Objekt 405

S80-Unterwerfung:

2 Rampenbauwerke in offener Bauweise und mit Bohrpfahlwänden, geschlossener Teil in Deckelbauweise mit Bohrpfählen inkl. Verzweigungsbereich zu Objekt 404.

Länge ca. 972 m, Lichte Weite 5,90 m, Lichte Höhe 6,20 m

Objekt 492

Entsorgung Kontamination Dieseltankstelle Ost:

Spundwandkästen inkl. Voraushub und Vorsicherung in 2 Baustufen, Gesamtfläche rund 450 m², Sohltiefe ca. 16 m unter Gelände

Objekt 476

Stützmauer rechts von Gleis 17:

Variabler Querschnitt von Sockelmauer bis Winkelstützmauer. tw. aufgesetzte Lärmschutzwand, Länge ca. 673 m, max. Höhe ca. 3 m

Objekt 404

Unterführung Zufahrt Autoreisezug:

3 Eisenbahnbrücken (insgesamt 7 Gleise) als einfeldrige Rahmenkonstruktion in Deckelbauweise.

Lichte Weite ca. 13 m. Rampenbauwerk großteils in offener Bauweise mit integriertem Pfeiler der Südbahnhofbrücke (Stadt Wien).

Objekt 490

Lounge Auto-im-Reisezug:

2-geschossiges Zugangsbauwerk aus Objekt 406 zum Bahnsteig mit Warteraum, Sanitär-, Betriebs- und Technikräumen.

Objekt 491

Bahnsteigdach Auto-im-Reisezug:

Stahlkonstruktion gemäß ÖBB-Planungshandbuch, Sonderlösung im Autoverladebereich.

Gesamtdachfläche rund 4.400 m².

Objekt 473

Stützmauer Anschlussbahn Arsenal:

Winkelstützmauer, Länge ca. 113 m, Höhe von ca. 1,5 bis 4,0 m, integrierter Kabelkeller für Schaltgerüst

Objekt 407

Unterführung Gudrunstraße:

Abbruch der bestehenden Tragwerke und Neubau in 2 Hauptbauphasen unter Aufrechterhaltung des Betriebs von Straßenbahn, Straßenverkehr und Eisenbahn.

2 Eisenbahnbrücken (insgesamt 6 Gleise) als zweifeldrige Rahmenkonstruktion mit Stützweiten von ca. 2 mal 16 m

Gesamtlänge ca. 32 m.

Objekt 474

Grabenmauer rechts der Bahn:

Kombinierte Fertigteil- und Ortbetonlösung auf Basis ÖBB-Regelplanung.

Integrierter Kabeltrog für 55-kV-Trasse

Länge ca. 315 m

Objekt 475

Grabenmauer links der Bahn:

Ortbeton-Grabenmauer gemäß ÖBB-Regelplanung

Gesamtlänge ca. 174 m.

Hochbauten

Zugvorheizanlage, Trafostationen und Druckluftzentrale.

Statisch-konstruktive Bearbeitung.

Architekt: Zechner & Zechner

Leistungen Verkehrsplanung
  • Vorprojekt Eisenbahn
  • Einreichplanung für eisenbahnrechtliches Verfahren und UVP
  • Ausführungsplanung Eisenbahn
  • Ausschreibungserstellung
  • Planung und Koordinierung der Streckenausrüstung
  • Gewerkübergreifende Grobbauphasenplanung
  • Detailbauphasenplanung Gleisbau und Streckenausrüstung
  • Planung von Gleisprovisorien und Betriebsphasen
  • Gesamtkoordination Bauphasenplanung Infrastrukturprojekt
  • Gewerkübergreifende Abschnittsprojektleitung Anlage Ost
  • Mitarbeit am Massenlogistikkonzept für die Baumeisterarbeiten
  • Erstellung von Unterlagen für Betriebsbewilligungen
Leistungen Statisch-Konstruktiver Ingenieurbau
  • Vorprojekt EisenbahnEinreichplanung für eisenbahnrechtliches Verfahren und UVP
  • Ausführungsplanung Kunstbauten
  • Ausschreibungserstellung
  • Detailbauphasenplanung Kunstbauten
  • Planung von Sonderbauwerken: Kabelschächte, Betriebsräume, Signalausleger, Oberleitungsmaste in Sonderausführung etc.
Auftraggeber

ÖBB Infrastruktur AG

Ansprechperson

DI Judith Engel, MBA - Tel.: +43 1 93000 -45940

Projektgebiet

Wien

Baukosten netto

ca. € 150 Mio. (Anlage Ost gesamt)

Bauzeit

2009 - 2015

Category
Eisenbahn
de_DEDeutsch